Braintank

Thoughts - Ideas - Action
Das Wort zum Sonntag: blunder ahead

Blunder ahead zu Deutsch: Fehler voraus. Wird häufig verwendet um einen auf Gefahren aufmerksam zu machen.

Sie kennen das Problem sicher auch. Wenn wir Menschen Komplexität begegnen. Da finde ich folgenden Spruch von Q aus Star Trek: Next Generation sehr passend:

Your ignorance of the working of the galaxy is unparalleled, and yet you continue to blunder ahead as if you knew what where going on ….

Star Trek Next Generation – Borg – Q

Ich denke er fasst unser Vorgehen mit Komplexität und mit Neuem, vor allem bei grosser Dynamik, sehr gut zusammen. Im Zweifelsfall tun wir so, als wenn wir einen Plan hätten. Das heisst,

  • wir probieren mal ein bisschen aus,
  • wir versuchen mit alten Werkzeugen, neue Probleme zu lösen,
  • wir versuchen über die Details das Ganze zu verstehen,
  • wenn wir es nicht lösen können, dann ist es kein Problem,
  • wir vereinfachen das System so lange, bis wir es verstehen und wählen dann eine der obigen Lösungsansätze.

Zwei Dinge tun wir eher selten:

  • Zugeben, dass wir etwas nicht verstehen / nicht wissen
  • Eine intuitive Antwort auf das Problem zulassen

Überhaupt liegt auch sehr viel Weisheit in dieser Aussage von Captain Jack Sparrow:

The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem.

Und wenn dann zu allem Unheil auch noch das Restrisiko auf die statistische Wahrscheinlichkeit trifft, dann kann es viel schneller gehen, als einem lieb ist.

Warum können wir eigentlich nicht so gerne zugeben, dass wir etwas nicht wissen. Wissen, was man weiss und was nicht, ist in Zukunft eine neue Kernkompetenz. Das gleiche gilt auch für die Fähigkeit zu Fragen, bis man etwas versteht. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn man der Einzige im Raum ist, der Fragen stellt.

Die zweite Lösung ist ja, eine intuitive Lösung anzugehen. Auf dem Motorrad mache ich das glaube ich dauernd. Und ich bin immer wieder überrascht, wie gut das funktioniert. Hätte ich heute das gemacht, was ich gedacht hätte, wäre ich wohl im Stehen mit dem Motorrad hingefallen, weil ich mir die Schräglage nicht so richtig mitbekommen habe. Meine Intuition aber schon und so habe ich das Motorrad auf die richtige Seite bewegt.

Leave comment