Bloggs

Das Wort zum Sonntag: Gemeinsinn

Der Ausdruck Gemeinsinn (gr. koiné aísthesis (ϰοινὴ αἴσθησις), lat. sensus communis, engl. common sense, frz. bon sens, Schweizer Deutsch: G’sunder Menschäverstand) hat zwei Grundbedeutungen. Im Ursprung bezeichnet er bei Aristoteles das Vermögen (des inneren Sinns), das Gemeinsame des mit den äusseren Sinnen Wahrgenommene zu erkennen. Im 18. Jahrhundert bildete sich in Anschluss an die schottische Common-Sense-Philosophie, die stark von Thomas Reid geprägt wurde, die Bedeutung einer gemeinschaftlichen Überzeugung als Grundlage der Erkenntnis heraus.

Gut zu wissen. Dabei habe ich Common Sense gesucht und Gemeinsinn gefunden. Spannend, wie ein Wort sich so verändern kann in der Übersetzung, auch spannend, dass es im 18. Jahrhundert einer Neudeutung zum Opfer Gefallen ist. Das ist ein normaler Prozess. Dinge kommen, Dinge gehen.

Auf jeden Fall ein gutes Ding zu verwenden. Zusammen gewinnt man meistens, wenn auch ab und zu nur an Erfahrung. Also Euch viel Spass mit dem Gemeinsinn und dem Frühling, der ja nun hier eingetroffen ist.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar