Braintank

The Braintank Blogg - Bring all the brains together, as this sums up to more than the sum of all the brains

Gestern hatte ich eine spannende Diskussion über den Zustand von gewissen Teams und Abläufen und über die Gründe, welche dazu geführt haben. Es war ein sehr gutes Gespräch, mit einem wunderbaren Gesprächspartner.

Mich haben die folgenden Aussagen nachdenklich gemacht:

Ich habe das kommen sehen ….

Wenn das so wäre, lieber Gesprächspartner, dann hättest Du aber auch etwas unternehmen sollen, dass es besser kommt. Ich denke, die damit verbundene Energieverschleuderung wäre nicht notwendig gewesen.

Er hat das Thema nie in die Firma gebracht….

Lieber Gesprächspartner, könnte es nicht sein, dass Du noch mehr so Themen hast, die Du vielleicht auch angehen solltest. Könnte es sein, dass die nicht vorhandene Fehlerkultur Dir nun im Weg steht?  Oder wie möchten wir wohl solche Themen angehen.

Sein Jammern zeigt, dass Herzblut für die Firma vorhanden ist

Lieber Gesprächspartner, ich denke, wenn jemand so früh in seinem Leben schon jammert und nicht mit Veränderung umgehen kann, dann zeigt das nur die eigene Haltung. Aus dieser Position hätte man viel mehr machen können. Nicht jeder Problemträger hat Herzblut für die Firma, es kann auch für etwas anderes sein.

Mir hat dieses Gespräch wieder einmal sehr viel gezeigt:

  • Vertrauen ist Alles und man erarbeitet es sich über Zeit und durch Taten
  • Management sollte den Kontext bearbeiten und nicht die Elemente. Ich denke es hilft, wenn man in Geschichten denkt und nicht in Einzelereignissen.
  • Die Demut mit sich selber auch streng zu sein. Zu reflektieren und daraus auch zu lernen hilft. Wenn man beginnt, die Realität auf seine Wünsche und die jetzige Situation anzupassen.

Und Zusammenfassend ist mein Stab, die Leute, mit denen ich alles teilen kann etwas sehr wichtiges, dass ich nicht missen mag und noch besser pflegen werde.

6 thoughts on “Management des Kontext oder Demut für’s Management

  1. Zu Deinem Titel: Ich denke jeder Mensch sollte sich um Selbstreflexion und Selbstkritik (=Demut) bemühen und nicht nur das Management!

Leave comment