Braintank

Thoughts - Ideas - Action

Cloud-Storage ist ja in aller Munde. Da stellt sich dann natürlich zwei Fragen:

  • Welche Verfügbarkeit wird garantiert
  • Welche Sicherheit geboten

Das mit der Verfügbarkeit kann man selber ausrechnen. Man schaut in den Nutzungsbestimmungen nach und findet keine Aussage zur garantierten Verfügbarkeit. Also nehmen wir zu Übungszwecken von Amazon den S3 – Storage Service und sehen dort folgendes:

AWS will use commercially reasonable efforts to make Amazon S3 available with a Monthly Uptime Percentage (defined below) of at least 99.9% during any monthly billing cycle (the “Service Commitment”).

Das bedeute, dass pro Monat 99.9% Verfügbarkeit erreicht werden sollte. Das würde bedeuten, das der Service 8.5 Stunden pro Jahr nicht verfügbar ist. Wenn man aber 99.5% hinterlegt, ein Wert den man aus der Anzahl Elemente (PC, Router, Internet) errechnen kann, dann fehlen einem schon 43 Stunden pro Jahr, bei 99% sind es dann schon 86.4 Stunden. Und Garantien bekommt man bei einem kostenfreien Service natürlich nicht. Das als Anregung für alle, die sich Gedanken machen über Backup.

Und nun sozusagen als Gastbeitrag noch ein gutes Tool für die Security in Dropbox: Boxcryptor

verschlüsselt Client-seitig einen Ordner in Dropbox… für die heiklen Dateien:

  • Auf dem Windows Rechner wird ein Drive gemappt – alle Dateien in diesem Drive werden crypted und dann in einen definierten Dropbox Ordner synchronisiert
  • Auf dem Mobile (Android getestet; ja eine iDevice App gibt es auch) gibt es einen weiteren Client der den Crypted Ordner entsprechend aufbereitet und zugreifen kann

Es gibt da noch weitere Verschlüsselungs-Dropbox Tools,diese habe ich nicht getestet. Ist ja auch nicht notwendig:

 

Leave comment