Am Besten liest sich dieser Ausblick, wenn man den passenden Rückblick für das Jahr 2014 gelesen hat.

… ein sehr gutes und intensives Jahr. Es ist eigentlich ganz einfach: „Es ist nur eine Migration“ und die findet im April statt. Also nach Ostern ist mein Jahr bereits gelaufen. Schauen wir mal, wie es kommt und was passiert. Bis jetzt sind wir gut unterwegs. Momentan treibt mich die Frage, was wir vergessen haben oder gerade verpassen. In 2 Monaten, wenn es dann für alle klar ist, ist es eigentlich schon zu spät. Dann tritt anstelle des Plans, die Fähigkeit zur Improvisation. Ich bin mal gespannt.

Auch danach wird es in einem gesunden Tempo weitergehen mit den Herausforderungen: „Liefern wie versprochen“ ist das Motto. Und da „Change mehr als eine Einladung“ ist, wird es wohl einige intensivere Momente geben. Das Jahr wird Neues zulassen. An Stellen, wo ich bis jetzt nur den Status Quo erhalten konnte, werden sich Türen für Veränderungen öffnen. Ich bin gespannt, was kommt und was nicht. Es ist ein Jahr, wo ich vor allem auch Ernten kann. Ernten, was ich gesät habe, im Guten, wie im Schlechten.

… im Geschäft das Jahr des Wandels. Change kann auch mehr sein, als eine Einladung. Er kann auch Programm sein. Er kann eingefordert werden. Denkt daran, „dort wo es abgeht“ ist nie in der „Komfortzone“. Die Umwelt hat sich geändert. Die Erwartungen auch. Das gilt für die Leute in meinem Bereich, meine Kunden und vor allem für meinen Lieferanten. Ich habe jetzt mehr als ein Jahr zugeschaut und so kann es nicht weitergehen. Ich bin es ihm Schuldig mehr zu tun für seine Zukunft. Und wenn wir das Training jetzt nicht langsam ein wenig ernsthafter betreiben, wird es wohl nichts werden. Ich bin bereit dazu. Ihr auch?

… privat ein Jahr voll von Überraschungen. Etwas mehr Bewegung, etwas mehr Velo. Kommt auf das Wetter an. Dann etwas mehr reisen. Auch wenn der Iran wohl noch ein Jahr warten muss. Aber die BBC Proms (Programm ab 23. April verfügbar) besuchen, muss schon mal klappen. Vielleicht gibt es das Dr. Who Special wieder. Ich würde auch ein Sherlock Holmes Special nehmen. Überhaupt steht mehr Kultur auf dem Programm. Ansonsten lasse ich mich überraschen. Nehme mir vor, weniger zu planen und mehr zu erleben. Es wird nicht kommen, wie ich es mir denke, also lasse ich dem Leben und meinen Wünschen mehr Freiraum.

Und ja, es wird wie wo mein Opernhaus wieder viele gute Stücke spielt. Viele gute Handwerkerinnern und Handwerker einen guten Job machen, das Orchester Höchstleistungen liefert. Der Chor wird wunderbare Auftritte haben und die weiblichen und männlichen Diven werden für die nötige Spannung sorgen. Als Direktor werde ich wie immer genug damit zu tun haben, die Show am Laufen zu halten. Mein Stab wird sich konsolidieren, mein Leben auch.

… mich überraschen. Ich bin gespannt, was ich verändern kann. Ob die Aussagen aus 2014 stimmen, dass ich ein Veränderer bin und nicht anders kann. Oder ob ich auch ein Gärtner sein kann. Es wird auf jeden Fall intensiv und ich werde dort sein „wo es abgeht“.

4 Kommentare

  1. Pinkback: 10 Jahre BloggendBraintank | Braintank

  2. Pinkback: 2017 war … | | Braintank

  3. Pinkback: 2018 war | | Braintank

  4. Pinkback: 2019 wird | | Braintank

Schreibe einen Kommentar