Gedanken Ich-Welt

Ich – Welt: „Wie interessant, dass …“

Sie kennen die Falle sicher auch. Wir sehen etwas und denken: „Wie kann man nur so dumm sein“ oder „Und wie haben die das geschafft?“ oder „Das verstehen die unter Führung?“ Bis jetzt hat mir an dieser Stelle meistens „bewährtes Wertschätzen, offen sein für Neues“ geholfen. Jetzt habe ich etwas Neues entdeckt.

Wie interessant, dass …

Es ist ganz natürlich, dass vieles was man beobachtet, solche Gefühle hervorrufen kann. Das gleiche kann auch in der Interaktion mit Menschen passieren. Nur weil man noch nicht verstanden hat, wie das Gegenüber tickt. Wer schnell versteht, hat noch nichts verstanden. Wenige Eindrücke und der Kundige erliegt der Ilusion zu wissen was los ist.

Wenn ihnen das passiert, proberien sie mal: „Wie interessant, dass…“ Dann wird aus den obigen Vermutungen vielleicht folgendes: „Wie interessant, dass man so wenig tun muss“ oder „Wie interessant, dass sie es mit so wenig geschafft haben“ oder „Wie interessant, dass  unter Führung auch das verstehen kann“. Und schon wird die Beobachtung zum Beginn von neuen Gedanken. Diese Umformulierung gibt die Möglichkeit für neue Wirklichkeitskonstruktionen.

Selbstverständlich können sie auch andere Dinge bestaunen, wie Innovate – Design – Transform. Und übrigens wenn nichts hilft, dann gehen „Self F***ing Systems“ fast immer.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar