Bloggs

Das Wort zum Sonntag: Die Euler Konstante

Die Euler-Mascheroni-Konstante (nach den Mathematikern Leonhard Euler und Lorenzo Mascheroni), auch Eulersche Konstante oder Eulersche Zahl, ist eine wichtige mathematische Konstante, die besonders in den Bereichen Zahlentheorie und Analysis auftritt. Sie wird mit dem griechischen Buchstaben γ {\displaystyle \gamma } \gamma (Gamma) bezeichnet. gemäss Wiki.

Neben π (PI) ist die Euler′sche Zahl γ die bekannteste Konstante der Mathematik.Die Eulersche Konstante tritt in der Mathematik sehr häufig und manchmal auch ganz unerwartet in unterschiedlichen Teilgebieten auf. Hauptsächlich tritt sie bei Grenzwertprozessen von Zahlenfolgen und Funktionen, sowie bei Grenzwerten der Differential- und Integralrechnung auf. Lustigerweise kommt sie im Kanton Zürich auch in der Brechung der Aufsichtsgebühr für Vorsorgeeinrichtungen vor.

Die Zahl ist mir letzthin bei Debatten über Wachstum begegnet. Die Eulersche Zahl wird vor allem verwendet um exponentielles Wachstum zu beschreiben. Wobei die Diskussion mehr darum ging, wo welches Wachstum stattfinden soll. Die Bevölkerung wächst zum Beispiel so. Der amerikanische Mathematiker Keit Devlin hat sehr schöne Worte für die eulersche Zahl gefunden:

So wie ein Sonett von Shakespeare das wahre Wesen der Liebe erfasst oder ein Gemälde uns die Schönheit der menschlichen Gestalt zeigt, die sich nicht von er Oberfläche täuschen lässt, so reicht Euler Gleich bis weit in letzten Tiefen der Existenz hinein.

Was kann man schöneres über eine Konstante sagen. Auch wenn die Zahl irrational ist, wie die Liebe oder die Schönheit, wird sie uns immer wieder begleiten, zum Beispiel beim goldenen Schnitt.

goldenerschnitt

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar