Bloggs

Ich – Welt: Plan im Plan im Plan

In der Informatik liefern wir ja nicht nur Strom & Wasser, sondern wir sind Treiber der Innovation. Diese liefern wir in Projekten. Nun wie läuft eigentlich so ein Projekt ab? Dazu gibt es Methoden der Durchführung, bei uns seit diesem Jahr Hermes. Die Methode ist wie ein Kochbuch. Und über Planung im Projekt wird hier alles gesagt. Und wer mehr darüber wissen will, dem seien zwei Bücher empfohlen: Adrenalin Junkies und Formular Zombies und Death March Projects (hier ist das englische Original sehr zum empfehlen).

Entscheidend für mich meine Methode. Ich habe, wenn immer möglich einen Plan im Plan im Plan. Die Methode kommt aus dem Film Inception, wo es auch darum geht, sich in drei Bewusstseinsebenen gleichzeitig in drei Zeitabschnitten zu bewegen. Projekte oder gar ein Portfolio sind ganz ähnlich. Alles bewegt sich gleichzeitig. Alles ändert sich und während man den grossen Plan durchzieht, hat man mit vielen kleinen Herausforderungen zu tun. Ein guter Übungsfilm dazu ist auch Agenten sterben einsam. Ich denke neben dem bereits besprochenen Quotes gibt es noch diese Zwei:

Mary Ellison: You must be mad.
Major John Smith: If I wasn't, what would I be doing in this job?

oder dieses
Major John Smith: Lieutenant, in the next 15 minutes we have to create enough confusion to get out of here alive.
Lt. Morris Schaffer: Major, right now you got me about as confused as I ever hope to be.

Auch bei Major Smith, ist es so, dass er einen Plan im Plan im Plan hat. Und diese mit gnadenloser Präzision laufen lässt. Wer es nicht glaubt, der schaue sich den Film an oder lese das Buch. Wenn wir gerade beim Plan im Plan im Plan, dann hilft mir auch dieses Vorgehen immer wieder:

  • Zuerst planen sie den „Best Case“ (das ist ganz einfach; weil dann würde ja alles klappen)
  • Dann stellen Sie sich, den „Worst Case“ vor! Seit ehrlich. Es kommt immer schlimmer als man denkt und Murphy ist nie weit.
  • Und jetzt überlegen Sie sich, wo sie wahrscheinlich landen werden.

Überlegen Sie sich nun, wie sie von ihrer jetzigen Lande-Position zur gewollten Neuen kommen. Auch hier kann es nicht schaden, diesen Plan mit anderen zu teilen. Und ganz wichtig:

  • Wiederholen sie diese Planung regelmässig, dann merken sie auch wo ihre U-Boote verschwunden sind, sich der Fokus sich verändert hat, die Lösung nicht mehr ganz passt und so weiter

Wenn sie das tun und bereits in der Planung Soll-Bruchstellen einbauen, Varianten erlauben und sich auf das Wichtige fokussieren, dann erhöht es die Chance zum Projekt und Portfolio-Erfolg. Ganz wichtig: Versprechen sie nicht schon vor der Umsetzung Lieferdaten, je näher Sie dem geplanten Datum kommen, je mehr können Sie darüber reden! Machen sie dies aber erst, wenn sie eine gewisse Sicherheit und Stabilität haben. Ansonsten werden sie schon sehr früh an Ihren Aussagen gemessen. Und es kommt selten wie geplant. Doch dazu mehr in einem anderen Eintrag.

Wichtig ist auch noch, dass im Dreieck zwischen Lieferinhalt, Lieferqualität und Lieferkosten können immer nur zwei von drei Punkten fixiert werden. Wer alle Drei fixiert hat bereits verloren. Wer mehr dazu wissen möchte, dem sei dieser Eintrag empfohlen. Wem das zu kompliziert ist, hier noch die prägnante Version. Und machen Sie nie die Qualität zum Spielball, das rächt sich immer. Alles andere ist verhandelbar. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Amen!