Arbeit Gedanken WoS

Das Wort zum Sonntag: partizipative Erziehung

Gestern war Kultur angesagt. Besucht haben wir die Ausstellung: Familien: Alles bleibt, wie es nie war! Und dort ist uns der folgende Begriff begegnet:

Die partzipative Erziehung beruft sich auf die Erkenntnis, dass Erziehung ohne gute Beziehung nicht möglich ist. Partizipative Erziehung ist die gemeinsame Absprache, das Aushandeln von Umgangsformen und Regeln mit Begründung und Erläuterung, mit dem Ziel beim Kind Selbständigkeit und Autonomie zu fördern und Leistungsfähigkeit und soziale Verantwortlichkeit zu stärken.

Der Grundgedanke des partizipativen Erziehungsstils ist das „magische Zieldreieck der Erziehung“
Es definiert drei pragmatische Pole der Erziehung, welche als Ziele zu verstehen sind:

  • Am Pol der „Anerkennung“ kommt es darauf an, dem Kind Wärme, emotionale Zuwendung und Akzeptanz zu zeigen.
  • Am Pol der „Anregung“ kommt es darauf an, Kindern positive Rückmeldungen zu geben, zugleich aber auch Impulse für eine Weiterentwicklung und Verbesserung des Entwicklungsstandes zu vermitteln.
  • Am Pol der „Anleitung“ kommt es darauf an, ein entwicklungsangemessenes, der Persönlichkeit des Kindes gerecht werdendes Ausmass von klaren Vereinbarungen und Umgangsformen festzulegen. Günstig für die Entwicklung des Kindes ist ein gut dosiertes Ausmass von Regeln mit klar festgelegten und begründeten Sanktionen, die bei Regelbruch sofort eingesetzt werden, so entwickelt sich das Gewissen und die innere Kontrolle des Kindes, welche zu Selbstdisziplin führt.

Ich denke diese Begriffe könnten auch für die partizipative Führung verwendet werden. Auf jeden Fall ist die Ausstellung eine gute Anregung für Ideen und Gedanken im Umgang mit Kindern und im Verstehen der Familie, im Wandel der Zeit.

Bei der Recherche, bin ich auch über den Begriff des „Partizipativen Produktivitätsmanagement“ (PPM) ist eine vom US-amerikanischen Motivationspsychologen Robert D. Pritchard entwickelte Methode speziell zur Förderung der Arbeitsproduktivität von Teams (Pritchard, 1990). Im englischsprachigen Raum ist PPM als Productivity Measurement and Enhancement System (ProMES. In meinem Leben hat die Abkürzung PPM eine ganz andere Bedeutung und Zusammenhang. Darum hier noch die Links gemäss Wiki.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar