Braintank

Thoughts - Ideas - Action

Was haben Bärenfelle mit lokalen Optimierungen zu tun? Sehr viel. Zuerst zu den Fellen:

Man soll das Fell erst verkaufen, wenn man den Bären dazu erlegt hat

Scheint mir eine ziemlich plausible Regel zu sein. Meistens und vor allem in der Informatik, machen wir es ja umgekehrt. Zuerst verkaufen wir das Fell und dann suchen wir den passenden Bären dazu und wenn wir ihn gefunden haben, erlegen wir ihn dann. Leider wehren sich die Bären meistens dagegen.

Heute ist etwas passiert, bei unserem Versuch einer lokalen Optimierung (Link auf einen anderen Eintrag dazu), welche darauf aufgebaut hat, dass wir dann das Gremium schon davon überzeugen. Wer hat mir noch erzählt, dass wird so kommen? Tja, die Bären wussten nichts davon und die Entscheidung kam nicht wie vorgesehen. Immerhin habe ich vorgängig darauf hingewiesen und niemand wollte es hören. Fein, aber dann möchte ich jetzt auch keine Beklagungen hören.

Ich finde es nicht schön, dass an mir so viele edle Ritter vorbeiziehen, mich nach dem Weg zum Drachen fragen und dann nicht zuhören, was sie machen müss(t)en. Auch eine lokale Optimierung (Link auf einen anderen Eintrag dazu). Auf jeden Fall ist auch heute wieder ein Pferd ohne Ritter an mir vorbei geritten. Ich nehme an der Drachen hat gesiegt!

Wir hatten heute auch eine Sitzung, in welcher wir finale Requirements definieren wollten. Auch hier haben wir auf dem Weg lokale Optimierung (Link auf einen anderen Eintrag dazu) betrieben, das rächt sich jetzt halt ein wenig. Weil wir immer noch sehr weit weg sind von guten und abgestimmten Requirements. Alles was man nie wirklich verstanden hat, rächt sich jetzt halt.

Mein Vorschlag zur Lösung:

Lasst Bären Drachen erlegen und bemüht Euch keine lokalen Optimierungen zu machen und alles wird gut.

2 thoughts on “Von Bärenfellen, Rittern, Drachen und lokalen Optimierungen bei der Arbeit

  1. Ich mag die Form der Beschreibung sehr!

    Und wenn dich soviel edle Ritter fragen, dann vertrauen sie Dir – auch wenn sie nicht immer machen, was sie soll(t)en.

    Und dann noch eine Gedankenspiel: Wie machen wir das bei Deinem Vorschlag, dass wir genug Bären haben, um die Drachen zu töten und doch genug Bärenfelle zum Verkaufen?

  2. Da bleibt nur eine Antwort wie im Tagi:

    Wenn wir genügend Bären haben, gehen dann die Drachen Felle verkaufen?

    Wenn wir genügend Bären haben, die Drachen töten können, ist es dann so, dass die Drachen sich umschulen und am liebsten Bärenfelle verkaufen? Und haben wir dann genügend Ritter, um die Felle auch zu kaufen?

Leave comment