Arbeit Bloggs Nebenher

Tragen Sie die Verantwortung oder die Konsequenzen ….

Ein schöner Satz:

Tragen Sie die Verantwortung oder die Konsequenzen ….

Eigentlich als Werbung für Stelleninserate gedacht, empfinde ich viel mehr dabei. Es ist richtig, dass man vielleicht nur das Eine oder Andere trägt. Aber geht das Wirklich? Vor allem wenn man in der Führung tätig ist. Es sollte doch normal sein, dass man die Verantwortung übernimmt und dann die Konsequenzen trägt. Auch wenn das heute nicht mehr so gefragt ist.

Konsequenzen können nämlich auch positiv sein, das nennt man dann einen Erfolg. Auf jeden Fall halte ich es für zwingend, dass man sich beiden Seiten bewusst ist. Ich denke es gilt als Manager für folgende Elemente die Verantwortung und die Konsequenzen zu übernehmen:

  • Die Handlungen im Verantwortungsbereich sollten das Wohl der Firma nicht gefährden
  • Den Menschen, die man führt täglich zu fordern und immer zu fördern
  • Für alle ein Ansprechpartner zu sein, der eine eigene Meinung hat, aber auch Zuhört und gegebenenfalls seine Meinung ändert
  • Seinen Peers ein guter Gesprächspartner sein.
  • Für seine Meinungen und Vermutungen einstehen

Ich denke damit kann man jedem Arbeitgeber viel bringen.

2 Kommentare

  1. Der Satz „Tragen Sie die Verantwortung oder die Konsequenzen ….“ finde ich fast schön. Mir würde er so besser gefallen:“Tragen Sie die Verantwortung UND die Konsequenzen ….“.

    Verantwortung und Konsequenzen tragen gehören untrennbar zusammen. Die Frage ist nur, was ist die Konsequenz. Beispiele:

    – Viel Verantwortung => Hohes Gehalt.

    – Viel Verantwortung erfolgreich wahrgenommen => höheres Gehalt

    – Verantwortung nicht wahrgenommen => Abgangsentschädigung

    Meiner Meinung nach sollte, das Konstrukt aus Verantwortung und Konsequenzen eine ethische Komponente aufweisen, ansonsten kann ich wie aufgezeigt (und nicht selten gelebt) beliebige Paare bilden.

  2. @zap: Ich finde es eine schöne Sichtweise, dass Verantwortung die Bereitschaft bedeuten sollte auch Konsequenzen zu tragen.

    Meines Erachtens nach, ist dies allzuhäufig leider nicht der Fall (in der Wirtschaft). Ich finde eben auch, dass die ethischen Komponenten leider öfters mal vernachlässiglässig werden – gerade im höhren Mgmt.

    Nebst Vitamin B und „Vetterliwirtschaft“ ist die mangelnde Kausalität (zwischen Verantwortung und der Bereitschaft, Konsequenzen zu tragen) auch mit unserer Leistungsgesellschaft begründet… weil wer Konsequenzen trägt gibt ja auch Fehler zu….

Schreibe einen Kommentar